Platzordnung des Jugendzeltplatz Aggertal

Damit jeder Besucher des Jugendzeltplatzes seinen Aufenthalt genießen kann, sind ein paar Regeln zu beachten, die wir in unserer Zeltplatzordnung zusammengefaßt haben:

 

  1. Der Jugendzeltplatz in Lantenbach ist ganzjährig geöffnet.
  2. Der Jugendzeltplatz steht jungen Menschen im Alter bis zu 27 Jahren zur Verfügung. Weiterhin haben Montags bis Freitags außerhalb der Schulferien ausnahmsweise Erwachsene als Tagesgäste Zutritt. In Zweifelsfällen soll die Entscheidung der Zeltplatzleitung eingeholt werden. Nach 20:00 Uhr erfolgt keine Aufnahme von Zeltern.
  3. Jeder Zeltplatzbesucher hat vor Betreten des Platzes an dem Schalter die entsprechende Gebühr zu entrichten. Besucher, die übernachten wollen, haben ihren Personalausweis vorzuzeigen. Die Gebühren werden durch besonderen Aushang bekannt gegeben.
  4. Ungebührliches Verhalten, übermäßiger Alkoholgenuss etc. werden mit einem Verweis vom Jugendzeltplatz geahndet.
  5. Das Übernachten von minderjährigen Personen verschiedenen Geschlechts in einem Zelt ist nicht gestattet.
  6. In der Zeit von 22:00 Uhr bis 7:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr ist jeder Lärm zu unterlassen, darüber hinaus sollen Geräusche, die die anderen Besucher stören könnten, stets vermieden werden. In der Zeit von 22:00 Uhr bis 7:00 Uhr ist das Betreten und Verlassen des Platzes nicht gestattet.
  7. Ein Lagerfeuer darf nur nach vorheriger Absprache mit der Zeltplatzleitung, an der dafür vorgesehenen Stelle angezündet werden. Zum Kochen sind nur die dafür vorhandenen Kochstellen zu verwenden. Darüber hinaus ist es nicht gestattet, Gräben auszuheben, um die Zelte gegen Regenwasser zu schützen.
  8. Von jedem Besucher des Jugendzeltplatzes wird erwartet, dass er sämtliche Einrichtungen des Platzes pfleglich und schonend behandelt und sauber hinterlässt.
  9. Das Mitführen von Haustieren ist nicht gestattet.
  10. Der Verein für soziale Dienste e. V. als Betreiber des Jugendzeltplatzes haftet nicht für abhanden gekommene oder beschädigte Gegenstände.
  11. Das Baden in der Aggertalsperre geschieht auf eigene Gefahr. Der Verein für Soziale Dienste e. V. leistet keine Badeaufsicht!
  12. Der Verein für soziale Dienste e. V. hat für die Besucher des Jugendzeltplatzes keine Unfallversicherung abgeschlossen Besucher, die keinen Unfallversicherungsschutz über die gesetzliche Schülerunfallversicherung oder über die Unfallversicherung ihrer Jugendgruppe oder ihres Jugendverbandes haben, bleibt es überlassen, sich selbst freiwillig gegen Unfall zu versichern.
  13. Den Weisungen der Vertreter des Vereins oder der Zeltplatzleitung ist unbedingt Folge zu leisten.

Diese Zeltplatzordnung tritt am 01.01.2008 in Kraft.

Bergneustadt, 14.01.2008 Verein für soziale Dienste e.V.
Der Vorstand

 Weitere Infos:

Der Aufbau der Zelte kann grundsätzlich nur im reservierten Zeitraum erfolgen. Ausnahmen von dieser Regelung orientieren sich an der übrigen Belegung des Platzes und sind ausschließlich nach vorheriger Abstimmung mit dem Verein für soziale Dienste in Bergneustadt e. V. oder dem Platzwart möglich.

Abfall kann nur entsorgt werden, soweit es sich um „Verbrauchsabfälle" wie Verpackungen, Lebensmittel- reste oder „Kleinmüll" handelt. Die Entsorgung größerer Abfälle, wie etwa kaputte Zelte, Bodenfolien, Mobiliar, Kanister, etc. ist auf dem Platz nicht möglich.

 Bitte zusenden!

Die Platzordnung des Jugend- zeltplatz Aggertalsperre und weitere Formulare senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.